Kuchen macht schnell! Marathonkuchen 2018

Was tun, wenn zwischen Frühstücksbüffet im Hotel und Marathonstart nur 1-2h liegen?

Wichtig vor dem Marathon ist nicht zu spät und zu magenbelastend zu essen. Optimal sind gut verdauliche Kohlenhydrate, wie z.B. helle Brötchen oder Toast mit Marmelade/Honig. Schnelle Energie, zum schnell Laufen!

Für mich ist das beste Frühstück selbstgebackener Rührkuchen.  Er ist schnell zubereitet und er ist einfach mitzunehmen!

Bei selbstgebackenem Kuchen fällt es mir dann auch nicht schwer frühmorgens (ca. 4-5h vor dem Start) zu frühstücken. Ich esse meinen Kuchen am liebsten gemütlich im Bett und versuche vor dem Start noch etwas zu entspannen.

Hier mein Bestzeiten-Rührkuchenrezept:

Zutaten:

  • 200g Butter (weich, in Stücken)
  • 300g Mehl
  • 4 Eier
  • 20g Milch
  • 180g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1Pck. Backpulver

Zubereitung:

  1. Backofen 180 °C (Ober/Unterhitze) Kastenform einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
  3. In Kastenform geben und 60 min goldgelb backen. Garprobe mit einem Holzstäbchen machen.
  4. Kuchen 10 min abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Der Kuchen kann nach  Lust,  Laune  und Geschmack mit ein paar Rosinen, gehackter Schokolade oder Kakaopulver variiert werden. Je nach Wunsch kann man ihn auch mit Puderzucker bestäuben oder leckeren Schoki-Überzug machen.

Mein Favorit ist mit Rosinen und einem kleinen Schuss Eierlikör statt der Milch…

Viel Spaß beim Nachbacken und viel Erfolg beim nächsten Wettkampf!